Die Löwen brüllen wieder! Die besten Produkte aus der neuen DHDL Staffel!

   
     Sie haben Fragen zu Ihrem Business-Kredit?

Kontaktieren Sie uns!

E-Mail: info@businesskredit.net
Tap To Call

DHDL: Die besten und erfolgreichsten Deals, Ideen & Gründer

Das sind sie: Die besten Deals bei DHDL

Die Höhle der Löwen (immer dienstags, 20.15 Uhr auf VOX) steckt gerade mittendrin in der dritten Staffel. Jede Woche erfreut sich die Show über hohe Einschaltquoten, das Prinzip der Sendung ist simpel wie genial – auch wenn nicht ganz neu erfunden: Gründer pitchen um die Gunst von fünf Investoren, deren Riege so große Namen umfasst wie Jochen Schweizer (Erlebnisspezi), Judith Williams („Homeshopping-Queen“) oder Ralf Dümmel (Chef von DS-Produkte, seit Staffel 3 neu dabei). Bisher haben schon so einige Deals stattgefunden, und wir wollten einmal wissen, welche Gründer mit ihren Ideen denn nach dem Gang in DHDL am besten und erfolgreichsten waren.

Platz 1: Mit Bio-Suppen zum Top Deal bei DHDL

Nach eigenen Aussagen stammt die bis dato beste und erfolgreichste DHDL Idee aus Augsburg. Von dort kommen die Bio-Suppen von Little Lunch, die beiden Gründer-Brüder pitchten in der zweiten Staffel um 100.000 Euro, damals investierten gleich drei Löwen: IT-Profi Frank Thelen, Judith Williams und Vural Öger, Letzterer verließ nach Staffel 2 und seiner Firmenpleite die Löwen-Investorcrew. Auch der Deal mit Little Lunch kam so nicht zu Stande. Lediglich Williams und Thelen investierten, allerdings statt der 100.000 Euro gleich satte 150.000 Euro (Thelen bekam 20, Williams 10 Prozent). Mit Erfolg! Little Lunch als beste DHDL Geschäftsidee peilt in 2016 einen Gesamtumsatz von 20 Millionen Euro an!

Platz 2: Bunte Socken und ein Investor mit Durchhaltevermögen

Vom Innovations- und Markenaspekt her wohl das bisher beste, was die Höhle der Löwen bisher gesehen hat: Das Modelabel Von Floerke. Der Gründer hat sich auf bunte Accessoires wie Taschentücher, Fliegen oder farbige Socken spezialisiert. Ursprünglich hatten drei Löwen investiert, kurioserweise wieder dieselbe wie beim oberen Deal. Öger und Williams sind jedoch mittlerweile raus, haben sich ihren Ausstieg allerdings auch reichlich vergolden lassen. Drin ist noch Frank Thelen, dem nach eigenen Aussagen von anderen prognostiziert wurde: „Du kannst keine neue Modemarke aufbauen!“ Weit gefehlt: Von Floerke plant im Jahr 2016 einen Gewinn von vier Millionen Euro.

Von der Fast-Pleite aufs Treppchen

Spielerisch zum Erfolg? Geht das? Ja – mit MeineSpielzeugkiste hat eine der innovativsten Ideen in DHDL auch zu einem der besten Deals geführt. Für Gründer wie Investoren gleichermaßen. Das Konzept: Eltern können gebrauchtes Spielzeug für ihre Kinder leihen anstatt immer wieder teuer einzukaufen. Auch Markenspielzeug. Beteiligt hier sind die Investoren Jochen Schweizer und Frank Thelen, der anscheinend ein glückliches Händchen hat. Thelen erhöhte sein Investment sogar noch nach der Show um 100.000 Euro (ursprünglicher DHDL Deal war 200.000 Euro für 10 Prozent). Die Ups und Downs im Unternehmertum ereilten allerdings auch die Gründer von MeineSpielzeugkiste: Nach einem geplatzten Millionendeal mit einem großen Medienkonzern mussten massiv Stellen abgebaut werden, das Unternehmen stand nach einem Bericht von DHDL sogar kurz vor der Insolvenz. Mittlerweile hat man sich aber wieder berappelt, auch dank frischer Investorengelder der Löwen. In 2016 wird mit einem Umsatz von zwei Millionen Euro gerechnet. Ein guter dritter Platz deshalb für die erfolgreichsten und besten Deals und Ideen von Gründern bei DHDL.

Post Tagged with

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.